Xenon Info's

TÜV Rheinland-Studie: Lebensretter Xenonlicht

Xenonlicht bei Pkw verhindert Unfaelle, Xenonlicht rettet Leben. Das ist das Resultat einer aktuellen TueV Rheinland-Studie. Waeren alle in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge mit Xenonlicht statt mit herkoemmlichen Halogenlampen ausgeruestet, liessen sich bei Nachtfahrten auf Landstrassen jaehrlich ueber 50 Prozent der schweren Unfaelle vermeiden, auf Autobahnen mehr als 30 Prozent. Das wiederum bedeutet: insgesamt sechs Prozent weniger Unfaelle mit Verletzten und 18 Prozent weniger Todesopfer.

Die TueV Rheinland-Untersuchung basiert auf einer Studie der Bundesanstalt fuer Strassenwesen (BASt). Deren Ergebnis: Zwischen 1991 und 2001 nahm in Deutschland die Zahl der Nacht-Unfaelle mit Verletzten deutlicher ab, als die Zahl der Unfaelle am Tag. Ziel der aktuellen TueV Rheinland-Studie war es herauszufinden, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Rueckgang der Unfallzahlen und innovativen Entwicklungen auf dem Sektor der Fahrzeugbeleuchtung, speziell der Einfuehrung des Xenonlichts. „Dazu verglichen wir die Unfallhaeufigkeit von Fahrzeugen der Oberklasse mit und ohne Xenonlicht. Wir konnten nachweisen, dass es auf Landstrassen und Autobahnen einen statistisch signifikanten Einfluss des Xenonlichts auf die Unfallhaeufigkeit gibt – und zwar unabhaengig von anderen technischen Neuerungen wie Antiblockiersystem oder elektronischem Stabilitaetsprogramm", sagt TueV Rheinland-Experte Dr. Hendrik Schaebe. Wie zu erwarten; hat das Xenonlicht auf die Unfallhaeufigkeit im innerstaedtischen Bereich keinen Einfluss, da in Staedten ausreichend Strassenbeleuchtung vorhanden ist.
Derzeit sind rund zehn Prozent aller in Deutschland zugelassenen Autos mit Xenonlicht ausgeruestet. „Dabei ist Fakt, dass die naechtlichen Unfallzahlen mit dem steigenden Xenonlicht-Anteil weiter zurueckgehen. Auch diese Tatsache stuetzt unsere Analyse", erklaert Schaebe.



Xenonlicht

Seit Anfang der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts sind Xenon Scheinwerfer im PKW zu finden. Fuer Fahrzeuge ohne Werkseitige Xenon Ausstattung gibt es ein sogenanntes XenonKit oder auch HID KiT.

Sie besitzen einen hohen Lichtstrom und verbessern deshalb die Sichtverhaeltnisse gegenueber Halogen-Scheinwerfersystemen erheblich. Die Leistungsaufnahme der Xenon-Brenner, so wird die Lampe auch genannt, ist gleichzeitig wesentlich niedriger. Sie betraegt in der Regel nur 35 Watt.
Etwas gewoehnungsbeduerftig ist das Einschaltverhalten der Lampe. Da es sich um eine Gasentladungslampe handelt, wird kein Gluehfaden zum Gluehen gebracht, sondern ein Lichtbogen erzeugt. Dieser benoetigt einige Zeit, bis er seine Betriebstemperatur erreicht hat. In der Einschaltphase hat das Licht einen starken Blaustich, nimmt die Temperatur zu wechselt die Farbe zu einem leicht blaeulichen Weiss.
Der Xenonbrenner im Xenon Kit kann nur mit einem elektronischen Vorschaltgeraet betrieben werden. Es vereint das Steuergeraet und den Wechselrichter in sich. Der Xenonbrenner wird mit einer Spannung von 25 kV gezuendet und mit ca. 85V Wechselspannung betrieben. Neuere Brennertypen wie
D3S und D4S arbeiten mit 42V Wechselspannung.
Das Xenon-Licht kann als Abblendlicht in Kombination mit Halogen-Fernlicht verwendet werden. Weiterhin hat sich das Bi-Xenon-Licht durchgesetzt. Dabei kann eine Xenon-Lichtquelle beide Lichtarten erzeugen, indem beim Abblendlicht eine Blende in den Lichtstrahl geklappt wird. Eine weitere Scheinwerfervariante ist das Doppel-Xenon-Licht, es besteht aus jeweils einer Lichtquelle pro Lichtart, das bedeutet es werden 4 Xenonbrenner benoetigt.

Xenon-Lichtsysteme eignen sich besonders gut um so genannte adaptive Lichtsysteme aufzubauen. Diese passen die Lichtverteilung an die jeweiligen Verkehrsverhaeltnisse an und koennen Kurvenlicht, Abbiegelicht, Stadtlicht, Autobahnlicht usw. in einem.